Neubulacher Theaterkutsche, Theaterspaziergänge und Theaterworkshops

Schauspiel, Kabarett und Literatur im öffentlichen Raum - mit der Kutsche oder zu Fuß zu den Spielstätten!

Workshops mit Schauspielprofis: Spielerisches Training für selbstsicheres Auftreten!

Gerne arrangieren wir auch einen Programmpunkt für Ihre Betriebsfeier oder Ihr Familienfest - sprechen Sie uns an!

Improvisationstheater mit Taoussanis, Töpelmann und Co.!

Improvisationstheater: Eine der verrücktesten Geschichten, die die darstellende Kunst zu bieten hat!

Die Zuschauer rufen eine Überschrift für eine Szene oder einen Musikstil oder eine Epoche oder oder oder, ein kleines Team von Schauspielern formt daraus ein Drama, eine Oper, einen Reggae, ein antikes griechisches Schauspiel oder oder oder. Ohne irgendwelche Vorbereitungen treffen zu können!

5,4,3,2,1- los gehts!

Theaterworkshops

Im Rahmen von Theaterworkshops für jedermann geben die beiden Schauspieler nun Einblicke in die Grundlagen und Techniken des Improvisationstheaters. Die Teilnehmer müssen keine besonderen Voraussetzungen erfüllen und erlernen in spielerischen Situationen, sich selbstbewusst und geistesgegenwärtig auf neue Situationen einzustellen. Ziel ist keineswegs der Einstieg ins Theatergeschäft oder gar eine öffentliche Aufführung. Vielmehr bieten die Seminare Neugierigen und Interessierten die Möglichkeit, die Spiele dies Improvisationstheaters einmal selbst auszuprobieren und Impulse für das eigene Auftreten im beruflichen und privaten Alltag zu erhalten – ganz getreu der wichtigsten Regel des Improvisationstheaters: 5, 4, 3, 2, 1 – los geht’s!

Unsere Improschauspieler/Referenten:

Stefan Töpelmann

StefanToepelmann_4c
Der gebürtige Dresdner Stefan Töpelmann war und ist als Improvisationsschauspieler, Liedermacher, Musiker und Komponist in unzähligen Bühnenproduktionen zu erleben (www.stefan-toepelmann.de).

Chrysi Taoussanis

  Chrysi_4c
Chrysi Taoussanis war nach ihrer Schauspielausbildung in Hamburg unter anderem an der Landesbühne Wilhelmshaven und am Landestheater Tübingen (2006-2009) engagiert. Seit 2009 ist sie festes Mitglied des Ensembles am Theater Reutlingen „Die Tonne“ (www.chrysi.de).

Von der Idee zur Realisation:

Mit der Theaterkutsche und den Theaterspaziergängen möchten wir den öffentlichen Raum als Bühne  erschließen.
An ausgewählten Orten sollen in der natürlichen Umgebung im Schwarzwald Aufführungen von Theater und Kabarett sowie Lesungen, Konzerte etc. stattfinden.  Bei den Theaterkutschfahrten werden die Strecken zu den verschiedenen Spielorten gemütlich mit zwei großen, bewirteten Kutschen zurückgelegt.

Werden Sie Teil dieses spannenden Kulturexperiments und lassen Sie sich von der einzigartigen Wirkung der Darbietungen in ungewöhnlichem Umfeld begeistern! Eine atemberaubende Atmosphäre ist garantiert!

Weitere Informationen:

Programmdauer ca 2 - 2,5 Stunden inkl. Kutschfahrten zwischen den Spielstätten.
Während der Fahrten werden kleine Snacks und Getränke gereicht.
Wir empfehlen, der Witterung entsprechende Kleidung anzuziehen bzw. mitzubringen.
Bei extrem schlechten Wetterbedingungen werden die Aufführungen ins Trockene verlegt.

Kartenreservierung unter:
Rathaus Neubulach: +49 7053 969510, Schwarzwald-Sportzentrum Neubulach: +49 7053 967584, Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! oder nutzen Sie unser Kontaktformular.

Vom blauen Frosch und einem Holzhackschnitzelheizkraftwerk

Improtheater unter freiem Himmel – Tübinger Schauspieler begeistern bei Neubulacher Theaterkutsche

Neubulach – „Whiskey ist aus.“ – „Ich will keinen Whiskey, ich will nur wissen.“ – „Verdammt Marlow, was soll das hier werden?“ Mit einem aus dem Stegreif erfundenen Krimi um einen Gießkannenmord im Bergwerk, wie ihn Alfred Hitchcock nicht besser hätte schreiben können, ging die Fahrt der Neubulacher Theaterkutsche am Freitag zu Ende. „Theater im öffentlichen Raum – mit der Kutsche zu den Spielstätten“ lautet das Motto, das diese neuartige Form des Kulturgenusses kurz und knapp beschreibt. Bei der verregneten Premiere im Mai waren historische Gemäuer im Ortskern als alternative Spielstätten angefahren worden und hatten für eine fantastische Atmosphäre gesorgt. Diesmal waren die Bedingungen ideal für die ursprünglich geplante Umsetzung der in drei Abschnitte gegliederten Aufführung an Stätten inmitten der Natur und auf dem historischen Neubulacher Marktplatz.

Bis zu 32 Personen finden auf den beiden großen Kutschen Platz, die von der Liebelsberger Familie Rometsch für die Theaterkutschfahrten zur Verfügung gestellt werden. Dass zu diesem Termin nur eine Kutsche ausgelastet war, tat der Wirkung des Improtheaters der Tübinger Schauspielprofis Stefan Töpelmann, Chrysi Taousanis und Harry Kienzler ebenso wenig Abbruch wie der Stimmung im Publikum. Bereits im Vorfeld hatte sich die Kunde von der gefeierten Premiere herumgesprochen, so dass die Zuschauer von Neugier und Vorfreude erfüllt waren. Für die Schauspieler sind die Abende mit der Theaterkutsche nicht minder spannend. „Um unter freiem Himmel eine Wirkung wie auf einer Bühne in einem geschlossenen Raum zu erzielen, müssen wir eine ungeheure Energie aufbringen“, beschreibt Töpelmann die ungewöhnlichen Anforderungen.

TheaterkutscheDem Prinzip des Improvisationstheaters folgend führen die Schauspieler ohne Vorbereitung verschiedene kurze Theaterstücke auf, die auf wenigen vom Publikum vorgegebenen Begriffen aufbauen. Diese Begriffe können beispielsweise ein Genre, eine Epoche oder einen Gegenstand bezeichnen. Die Akteure wissen also ebenso wenig wie die Zuschauer, was auf sie zukommt. An diesem Abend spielten unter anderem ein blauer Frosch, ein im Takt pupsendes Pferd und ein (den Schauspielern regelmäßig die Zunge brechendes) Holzhackschnitzelheizkraftwerk wichtige Rollen. Auch aus dem Moment entstehende Lieder, wie etwa in diesem Fall ein von Taousannis leidenschaftlich gesungenes und von Töpelmann gekonnt auf der Gitarre begleitetes Klagelied einer ihren Sohn vermissenden Mutter, gehören zum Spektrum des Möglichen und werden Teil der Geschichte.

TheaterspaziergangVor, zwischen und nach den Aufführungen bot die gemütliche und sogar bewirtete Kutsche den Zuschauern Gelegenheit, die Eindrücke Revue passieren zu lassen, von den Kutschern Wissenswertes über ihre eindrucksvollen Zugpferde zu erfahren oder einfach den Blick bis zur schwäbischen Alb schweifen zu lassen. Zum Charakter von Neubulach und Umgebung könnte eine Abendunterhaltung wohl kaum besser passen als die Theaterkutsche – anspruchsvoll und naturnah, aber unaufdringlich, gemütlich und rustikal. „Jetzt weiß ich, warum alle so begeistert sind!“, resümierte eine Zuschauerin, die das Alternativprogramm zum Fußballländerspiel keine Sekunde lang bereut hat und sich vermutlich noch lange an diesen Abend zurückerinnern wird.Theaterkutsche